Intel > Gruppierungen & Bürger

Bürger

Der Großteil der Bürger von Glass fügt sich – zum Schweigen gebracht durch sinnlosen Konsum und stumpfsinnige Unterhaltung – freiwillig in seine Versklavung. Es gibt aber auch diejenigen, die sich gegen die Machthaber auflehnen.

Intel > Gruppierungen & Bürger

Bürger

Der Großteil der Bürger von Glass fügt sich – zum Schweigen gebracht durch sinnlosen Konsum und stumpfsinnige Unterhaltung – freiwillig in seine Versklavung. Es gibt aber auch diejenigen, die sich gegen die Machthaber auflehnen.

Erika Connors

Erika Connors

Erika kam in Glass zur Welt und wuchs dort auch auf. Ihre Eltern, die noch unter dem OmniStat-Regime aufgewachsen waren, hatten zwar Bedenken wegen der Richtung, die die junge Nation Cascadia einschlug, beharrten aber darauf, alles sei besser als die Partei mit ihren Dogmen. Als Physiker und Mathematikerin vermittelten Erikas Eltern ihrer Tochter eine tiefe Leidenschaft für Naturwissenschaften und fundierte Diskussionen. Da sie beide schon älter waren, starben sie, als Erika noch ein Teenager war, hinterließen jedoch eine junge Frau mit einem scharfen Verstand und einer fundierten, altruistischen Einstellung zu den politischen Veränderungen, die durch das Land gingen.

Als sie später die Universität besuchte, begegnete sie Martin Connors, und nur zwei Jahre darauf kam Faith zur Welt – sie war kein geplantes Kind, wurde von ihren Eltern aber dennoch innigst geliebt. Erika hatte in Martin eine verwandte Seele gefunden. Er war zwar in gesellschaftlichen Fragen bewanderter und deutlich leidenschaftlicher, aber tief im Inneren waren sie gleich.

Obwohl sie Caitlyn und Faith über alles liebte, war Erika eine eher strenge Mutter. Sie war davon überzeugt, diese Strenge würde ihre Töchter auf die schweren Zeiten vorbereiten, die zweifellos kommen würden. Sie erkannte auch Faiths Entwicklung zu einer kleinen Rebellin, und obwohl sie freies Denken und ein gesundes Misstrauen gegenüber der Obrigkeit befürwortete, wollte sie nicht, dass ihre Tochter auf Abwege geriet.

Erika hatte nie vor, ihre Kinder an jenem schicksalhaften Tag im November mit auf die Protestkundgebung zu nehmen, konnte aber keinen Babysitter finden. Außerdem wollte Martin seine Töchter an diesem historischen Ereignis teilhaben lassen.

Martin Connors

Martin Connors

Martin kam im Jahr der Auflösung von OmniStat als Sohn zweier berühmter Musiker zur Welt, die wie durch ein Wunder sowohl die Säuberungen als auch den Bürgerkrieg überlebt hatten. Da er in einem musikalischen Zuhause aufwuchs, war es nicht verwunderlich, dass er schon früh eine Begabung als Pianist und Komponist zeigte. Und auch wenn sich in der noch jungen Nation Cascadia kaum Möglichkeiten zur musikalischen Ausbildung boten, förderten seine Eltern sein Talent, während sie ihm gleichzeitig die Bedeutsamkeit sozialer Verantwortung vermittelten. Obwohl sie selbst sich für einen friedlicheren Ansatz eingesetzt hatten, waren beide aktiv am Kruger-Aufstand beteiligt gewesen und gaben ihre Ideale an Martin weiter, der schon früh Stellung gegen die zunehmende Macht der Unternehmen in Cascadia bezog.

Er begegnete Erika, während er die erste Universität Cascadias in Liberta besuchte, und verliebte sich sofort in sie. Als dann Faith und Caitlyn zur Welt kamen, änderte sich sein Leben grundlegend. Er wollte seine geliebten Töchter in einer wahrhaft demokratischen Gesellschaft aufwachsen sehen, in der die Menschen selbst über ihr Schicksal bestimmen könnten. Nachdem ihn seine Töchter dazu inspiriert hatten, seine Musik öffentlich aufzuführen, wurde Martin binnen Kurzem zum Aushängeschild einer beständig anwachsenden unternehmenskritischen Bewegung – eine Rolle, die er bis zu seinem tragischen, viel zu frühen Tod während der Novemberunruhen innehaben sollte.

Birdman

Birdman

Birdman war schon ein Runner, lange bevor sich diese Bezeichnung etablierte. Er war dreizehn Jahre alt, als der Kruger-Aufstand begann, und wurde einer der unbesungenen Helden dieser Rebellion, während der er häufig für Dieter Kruger persönlich arbeitete. Im anschließenden Bürgerkrieg kämpfte er auf der Seite der Verschwörer gegen OmniStat. Er operierte jedoch häufig allein, und sein Abscheu gegenüber dem Krieg und dem Töten wuchs mit jeder Mission. Als der Bürgerkrieg schließlich endete und Cascadia gegründet wurde, konnte Birdman nicht wieder in ein normales Leben zurückkehren.

Stattdessen lief er. Laufend, springend und kletternd von A nach B zu gelangen, wurde für Birdman zu einer natürlichen Art der Fortbewegung, auch wenn er es weniger aus Spaß daran tat, als aus dem Drang heraus, immer in Bewegung zu bleiben. Als das Konglomerat schließlich mit der Neugestaltung von Glass begann, fand Birdman weitere OffGrids, die auf den Dächern lebten, und verriet ihnen nach und nach die zahllosen Wege, die er entdeckt hatte.

Zu etwa dieser Zeit gab er sein Leben als Runner auf. Heute ist er zufrieden damit, sich um seine Tauben zu kümmern, die er unter anderem nutzt, um einen einfachen OffGrid-Kurierdienst zwischen den Städten anzubieten.

Aline Maera

Aline Maera

Aline Maera wollte nie etwas anderes als Wissenschaftlerin sein. Schon von Kindesbeinen an vertiefte sie sich in Bücher und Experimente, die sich hauptsächlich um Mensch-Maschinen-Interfaces sowie die Verschmelzung der digitalen mit der biologischen Welt drehten. Als sie älter wurde, fand sie eine Anstellung bei Elysium Corp, das bereits damals eines der führenden Biotechnologie- und Pharmaunternehmen war, und übernahm schon bald die Leitung ihrer eigenen Abteilung.

Im Laufe der Jahre stieg Aline schließlich in eine Führungsposition innerhalb des Reflection-Projekts auf und befasste sich schwerpunktmäßig mit der Frage, wie die Naniten die Gesundheit ihres Wirts überwachen und verbessern könnten. Nachdem sie lange Zeit davon überzeugt war, Reflection könne ausschließlich positive Auswirkungen haben, erlangte sie nach und nach immer mehr Einblicke in andere Bereiche des Projekts. Diese Einblicke brachten sie dazu, Fragen über den wahren Zweck dieser Technologie zu stellen – Fragen, die schwerwiegende Konsequenzen nach sich ziehen sollten ...

Beatrix Bloch

Beatrix Bloch

Beatrix ist eine Erbin dritten Grades des Hauses Bloch, die nach langwierigen Verhandlungen zwischen ihren Familien mit Peter Bryson, einem Erben zweiten Grades des Hauses Bryson, verlobt wurde. Ihre Beziehung basiert jedoch nicht auf Liebe, sondern ist eine rein unternehmerische Verbindung, die die Bande zwischen ihren Häusern stärken soll. Da das Haus Bloch derzeit keinen Sitz im Konglomeratsvorstand innehat, kann es durch diese Ehe am meisten gewinnen ... doch wie jeder weiß, können die Dinge schon im nächsten Geschäftsjahr vollkommen anders aussehen.

Beatrix fühlt sich in einem Käfig aus Konventionen und Erwartungen gefangen und träumt insgeheim davon, sowohl ihrer Verlobung als auch der Stadt zu entkommen. In Wahrheit jedoch würde sie es niemals wagen, das einzige Leben aufzugeben, das sie kennt. Auch wenn sie sich dafür ebenso sehr verachtet wie für ihren mangelnden Mut, hat sie sich inzwischen viel zu sehr an die Privilegien gewöhnt, die sie als Tochter eines Hauses – selbst als Erbin dritten Grades – genießt.

Plastic

Plastic

Plastics Identität ist ein gut gehütetes Geheimnis, weshalb Faith anfangs auch nur weiß, dass dieses Hacking- und Technikgenie als OffGrid in Glass lebt und ein mächtiger Verbündeter für die Runner sein könnte. Plastic ist kein sonderlich geselliger Mensch, sondern bevorzugt ein Leben im sowie die Kommunikation über den Beat und übernimmt nur die anspruchsvollsten Aufträge. Das Honorar, das dafür üblicherweise fällig wird, ist allerdings derart horrend, dass es sich selbst einige Unternehmenshäuser zweimal überlegen, bevor sie Plastics Dienste in Anspruch nehmen.

Kuma

Kuma

Kuma ist eines der ambitionierten Lieblingsprojekte von Plastic – dem größten Computergenie in Glass. Obwohl er sich schon seit Jahren in der Entwicklung befindet, ist der Umgang mit ihm aufgrund seiner unberechenbaren, leicht psychotischen Persönlichkeit allerdings noch immer ein wenig schwierig.

ETWAS IST SCHIEFGEGANGEN

Ein unbekannter Fehler ist aufgetreten. Versuche es bitte später noch einmal.

DIE KARTE IST WEGEN WARTUNGSARBEITEN OFFLINE

Die Karte für die Geschlossene Beta ist derzeit wegen Wartungsarbeiten nicht verfügbar. Versuche es bitte später noch einmal.